Demo

Vorgeschichte

Am 15.12.2011 wurde der Entwurf zu “LISA – Lokale Information, Suche und Aggregation” beim vom Bundesministerium des Inneren koordinierten Ideenwettbewerb “Apps4Deutschland” eingereicht. Die darauffolgenden zwei Monate wurden zur Implementation der wichtigsten Funktionalität in einer Demoversion unter HTML5 mit JavaScript genutzt. Die Online-Demo enthält verschiedene Daten der über offenedaten.de verfügbaren Daten des “Munich Open Government Day” (MOGDy) und kann analog hierzu um andere Quellen oder Daten anderer Städte erweitert werden. Zusätzlich wurden Points of Interests aus OpenStreetmap eingepflegt, die um beliebige Suchkriterien erweitert werden könnten.

Die Applikation wurde vom OpenWest Team weiterentwickelt, beispielsweise durch eine neue Benutzeroberfläche und den Zugriff auf Points of Interest zu Laufzeit. Am 15.09.2012 wurde eine überarbeitete Version zum OpenCities App Challenge 2012 eingereicht.

Die Demo ist lediglich ein Beispiel für die Applikation, Erweiterungen um zusätzliche Funktionen und Datenquellen sind geplant.

Was ist eLISA?

Die Attraktivität einer Stadt ist eine sehr subjektive Beurteilung, die je nach Alter und Lebensumständen auf unterschiedlichen Kriterien basiert. Oft ist es schwierig, individuelle Vorstellungen mit örtlichen Gegebenheiten in Einklang zu bringen. Auch gibt es ganz unterschiedliche Gesichtspunkte, die bei der Beurteilung eine tragende Rolle spielen können.

Hier geht es zu den Demos zu München, LISA Koblenz und eLISA Koblenz (OpenCities Version).

Features der Demo:

  • Integration lokaler und offener Daten
  • übersichtliche Visualisierung durch skalierbare Karte, Bezirksfärbung und Heatmap
  • Individuelle Auswahlkriterien
  • Intuitive Anpassung der Bewertungsfunktion

Den Einreichungstext gibt es auch als PDF.